fbpx

Geheimnisvolles Eberstein

Es sind viele sagenumwobene Orte, die diese kurze Wandertour durch das Ortsgebiet von Eberstein säumen. Der Weg beginnt am Marktplatz und führt über den Oberen Platz weiter entlang des Friedhofsweges. Hier gelangt man bald zu einer Betontreppe, die linkerhand bergauf führt.  

Ein kurzes Stück noch in die Höhe, dann erreicht man als Wanderer das geheimnisumwobene "Heilige Loch": Eine Höhle, die seit Urzeiten als Kultplatz genutzt wurde und in der sich im Laufe der letzten Jahrhunderte die Geschichten und Erzählungen von Marienerscheinungen häuften. Noch heute zeugen Steintafeln und ein Altar von diesem tiefen Glauben diese Höhle als Ort eines Wunders. 

 

Mit Geschichte aufgeladen

Zurück zum Abzweiger wandert man weiter durch den Wald bis zur Ruine Gillitzstein. Die Mauerreste des einst so stolzen Gewerkensitzes der Kärntner Eisenindustrie sind immer noch spürbar mit Geschichte aufgeladen.

Ein paar Meter weiter, über den Kräutergarten und sein 
aufschlussreiches „Baumhoroskop“, geht’s am Waldrand zurück in Richtung Ortszentrum, wo sich Wanderern zum Ausklang noch das flatternde Schauspiel auf der Schmetterlingswiese hinterm Pfarrhof bietet.