fbpx

Geheimnisvolles Kappel

Das Krappfeld wird auch die Kornkammer Kärntens genannt. Im Sommer wogen hier weitläufige goldene Felder im Wind und umgeben das liebliche Dorf Kappel.

Vorm Pfarrhof im Ortskern startet diese acht Kilometer lange Wanderung entlang einer malerischen Allee, die einer Landart des Görtschitztaler Künstlers Werner Hofmeister den idealen Rahmen bietet. Hier bieten sich wunderbare Ausblicke auf das Dorf und die Tal- und Hügellandschaften der Umgebung. 

Märchenhafte Landschaft

Über eine Schleife führt der Weg in Richtung Mannsberg-Boden, dem jüngsten Kärntner Natura-2000-Gebiet. Das Gebiet ist nicht nur aufgrund der Größe einzigartig, sondern auch wegen der Qualität der vorhandenen Flora und Fauna. In ihm kommen 19 geschützte Orchideen ebenso vor wie europaweit seltene Buchenwald- Lebensräume.Ein geheimnisvolles Schatzkästchen von Ruhe, Artenvielfalt und herrlichen Weitblicken auf ein Berg-Wald-Wiesenpanorama, idyllisch und inspirierend.

Mitten im Schutzgebiet wartet am Rambschißlhof das Europaschutzgebietszentrum: Eine informative Hands-On-Schau, in der das sinnliche Naturerleben mit spannenden Fakten aus dem Gebiet gefestigt werden kann.